Titelbild

Saison 2019

Über die VLN, das 24 Stunden Rennen und die Nordschleife

Aufregend, gefährlich, herausfordernd – viele Worte treffen auf die Nürburgring-Nordschleife zu. Die „Grüne Hölle“, wie sie einst Jacky Stewart nannte, gilt als eine der spektakulärsten Rennstrecken weltweit. Auf dem Kurs in der Eifel trägt die VLN Langstreckenmeisterschaft in jeder Saison zehn Läufe aus. Die Meisterschaft erfreut sich einer großen Fangmeinde, die stetig wächst. Kein Wunder: Bis zu 200 Fahrzeuge starten bei den Langstreckenrennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Zu den Publikumslieblingen am Ring zählt das Team Mühlner Motorsport, für das auch Tim Scheerbarth ins Steuer greift. Die Mannschaft, die nur unweit von Spa-Francorchamps beheimatet ist, feierte schon zahlreiche Erfolge in der „Grünen Hölle“.

Über die Saison 2019

Tim Scheerbarth startet in der VLN-Saison 2019 auf der Nürburgring-Nordschleife mit einem Mercedes-AMG GT4. Er kehrt in diesem Jahr nach zwei Meisterschaftstiteln in der Porsche Carrera Cup-Klasse mit anderen Teams zu BLACK FALCON zurück und teilt sich den IDENTICA-AMG mit dem amtierenden VLN-Juniorchampion Tristan Viidas und BMW M235i Cup Rundenrekordhalter Tobias Müller. Mit dem BLACK FALCON Team aus Meuspath am Nürburgring feierte der 30-Jährige in der Vergangenheit bereits unzählige Erfolge: einen VLN-Meistertitel, zwei Mal die VLN-Juniormeisterschaft, zwei Produktionswagenmeisterschaften, einen Meistertitel in der SP7-Klasse sowie unzählige Klassensiege.