Tim Scheerbarth sichert sich vorzeitig den Titel in der Cayman GT4 Trophy

Tim Scheerbarth steht bereits ein Rennen vor Saisonende als neuer Meister der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing fest! Nach dem achten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie liegen Scheerbarth und seine Teamkollegen Daniel Blickle und Max Kronberg uneinholbar in Führung. Der 32-Jährige sicherte sich mit einem starken Auftritt beim achten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie zunächst den Klassensieg. Sein Fahrzeug erhielt im Nachgang jedoch eine 35-sekündige Zeitstrafe und wurde als Zweiter gewertet.

„Unser Wochenende war ein Auf- und Ab der Gefühle. Im Qualifying, das wegen Nebel verkürzt war, lag ich mit einer guten Runde auf Kurs für die Poleposition in unserer Klasse, ehe ich von einer Slow-Zone ausgebremst wurde.“

Scheerbarth ging als Startfahrer im Porsche Cayman GT4 mit der Startnummer 960 von Rang 4 ins Rennen. „Mein Start war sehr gut. Noch auf der Grand-Prix-Strecke konnte ich mich auf Platz zwei vorarbeiten. Am Ende der ersten Runde habe ich dann den Führenden überholt. Ich hatte einige spannende Zweikämpfe und viel Spaß auf der Strecke. Im ersten Stint waren die Autos sehr nah beieinander.“

Scheerbarths Teamkollegen Blickle und Kronberg übernahmen das Fahrzeug für die Rennmitte. Für den Schlussspurt übernahm der Dormagener noch einmal das Steuer: „Das Rennen war in unserer Klasse sehr schnell und die Zweitplatzierten nicht weit weg. Ich hatte einen guten Schlussstint und habe das Auto mit knapp 15 Sekunden Vorsprung ins Ziel gebracht.“

„Wir waren erst superglücklich mit dem Ergebnis – Der Sieg bedeutete den Gewinn der Meisterschaft in der Cayman Trophy und die Chance auf die Gesamtmeisterschaft bei NLS9. Leider wurden wir nach dem Rennen mit einer Zeitersatzstrafe für Überholen bei gelber Flagge belegt. Das war eine seltsame Situation, denn weder das in allen Fahrzeugen verbaute GPS-System noch die Marshalls am Streckenposten hatten eine Meldung abgegeben. Die Strafe resultierte aus einer Onboard-Kamera eines klassenfremden Konkurrenten. Eine sehr merkwürdige Situation, die ich in mehr als 10 Jahren VLN/NLS noch nie erlebt habe. Leider kostet uns diese Strafe die Möglichkeit, bei NLS9 aus eigener Kraft die Gesamtmeisterschaft zu gewinnen.“

Das Saisonfinale der Nürburgring Langstrecken-Meisterschaft findet am Samstag, 09. Oktober statt und führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden. Auf der Webseite des Veranstalters (www.vln.de) steht am Renntag ab 8:20 Uhr ein umfassendes Livestreaming-Angebot zur Verfügung.